Willkommen bei inga!

 
Wir sind Ehrenamtliche, die im Stuttgarter Prostituierten-Café La Strada für Frauen arbeiten und uns in diesem Verein zusammengeschlossen haben. inga e.V. möchte schnell, unbürokratisch und direkt Frauen unterstützen, die durch ihre Arbeit in der Prostitution in seelische, gesundheitliche, rechtliche oder finanzielle Notlagen geraten sind.
 
Herzlich laden wir Sie dazu ein, auf unserer Seite zu stöbern und freuen uns über Ihr Interesse und gerne auch über Unterstützung.
Vorstand (v.l.): Hanne Niebuhr (Finanzen, Verwaltung), Antje Sanders (1. Vorsitzende), Karin Gerstenberg (2. Vorsitzende).   (Quelle: Antje Sanders)

 

Aktuelles

Mihaela aus Rumänien hat als sehr junge Frau ihr Heimatland verlassen, um in Stuttgart ein vermeintlich besseres Leben zu beginnen. Doch wie so viele Frauen aus Osteuropa fand sie nicht ihren erhofften Traumjob in der Gastronomie, sondern landete in der Prostitution. Gleichzeitig mit dem Lockdown...
Was machen jetzt eigentlich die in der Prostitution Tätigen? Wo sind sie? Solche und ähnliche Fragen stellen wir uns immer wieder. Manchmal treffen wir die eine oder andere Bekannte auf der Straße, im Bus oder im Park. Wir fragen uns – und Sie fragen sich vielleicht auch: Wovon leben sie? Wer...
Die Corona-Krise hat die Prostituierten unvorbereitet getroffen. Sie haben durch die Maßnahmen ihre Existenzgrundlage verloren; Rücklagen waren seltenst vorhanden. Begrüßt wurde der Nothilfefonds des Landes, doch nach Ende des Programms wurden die finanziellen Sorgen wieder größer. Uns...
Der Ausstieg ist jetzt noch schwerer geworden. Pandemiebedingt gibt es keine Jobs, keine Alternativen. Manche Frauen haben das Prostitutionsverbot genutzt, einen Schlussstrich zu ziehen. Sie haben sich an Beratungsstellen wie die Caritas, ZORA gGmbH und Lagaya e.V. gewandt und nach einer...
Inga e.V. beim Fachdialog des Landesfrauenrats Baden-Württemberg „Gesetze schaffen Werte.“ Unter diesem Leitmotiv informierten sich am 20.Oktober 2020 auf einem digitalen Fachdialog des Landesfrauenrates Baden-Württemberg über 120 Teilnehmer*innen über das „Nordische Modell“ und diskutierten zur...
Der Austausch auf der diesjährigen Mitgliederversammlung stand ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Das Infektionsgeschehen hat großen Einfluss auf die Situation der Prostituierten. Aussteigerinnen und im Gewerbe verbleibende Frauen haben hohen Unterstützungsbedarf. Wir freuen uns daher über einen...
Hier die Einladung zur Mitgliederversammlung: Mitgliederversammlung 30.09.2020.pdf (43,9 kB)            
Auswirkungen der Coronakrise auf Prostitution und Ausstieg. Viele Frauen in der Prostitution sind nach Schließung der Bordelle heimgereist – zurück nach Rumänien, Bulgarien oder Ungarn. Andere stehen in Laufhäusern teilweise unbezahlbar hohen Mietforderungen gegenüber. Wiederum andere wurden...
Seit dem 18. Juli 2020 ist in Stuttgart jegliche Prostitution verboten. Untersagt ist auch, seitens der Freier sexuelle Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Es droht ein Zwangsgeld in Höhe von 350 Euro, denn Corona erfordert, jeglichen engen Kontakt weitestgehend einzuschränken. Sexuelle...
 Wegen der Pandemie gehen in unserem Verein inga e.V. zahllose Bitten um Unterstützung ein. Wir helfen, wo wir können. Unsere 30 €-Einkaufsgutscheine für Lebensmittel bieten einen kleinen Lichtblick für die jetzt mittellos dastehenden Frauen und setzen ein Zeichen des Gesehen-Werdens. Verteilt...
1 | 2 | 3 | 4 | 5 >>